SUSAN­NE DUCHs KLAS­SIK SALON

Bei die­ser unter­halt­sam-infor­ma­ti­ven Kon­zert­form rund um die inter­es­san­tes­ten klas­si­schen Wer­ke genie­ßen Sie in ent­spann­ter Atmo­sphä­re ein live-Kon­zert  in einem inti­men, ein­zig­ar­ti­gen Konzertsaal.

Zuvor aber nimmt Susan­ne Duch Sie mit auf eine Zeit­rei­se in die Welt des Kom­po­nis­ten. Erle­ben Sie, wie Kul­tur und Poli­tik sein Kunst­werk beein­fluss­ten, wie genia­le Wer­ke ent­ste­hen konn­ten – und was Sie davon für sich sel­ber mit­neh­men können.

Jeder KLAS­SIK SALON wid­met sich einem bestimm­ten musi­ka­li­schen Werk oder The­ma. Erle­ben Sie die Pia­nis­tin Susan­ne Duch als unter­halt­sa­me Erzäh­le­rin und Musik­ex­per­tin, die Sie locker und kom­pe­tent in die Gesell­schaft, Geschich­te und Kunst der Zeit des Kom­po­nis­ten einführt.

Dane­ben erhal­ten Sie ein wer­ti­ges Begleit­heft spe­zi­ell zum The­ma des Abends. Ein Buf­fett mit Spei­sen und Geträn­ken ver­sorgt Sie in den Pausen.

Dau­er: 3 Stun­den (incl. 2 gro­ße Pau­sen). Ein­tritt: 75,- EUR incl. Begleit­heft, Buf­fett und Getränke.

Vimeo

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Vimeo.
Mehr erfah­ren

Video laden

Im KLAS­SIK SALON erle­ben Sie Kam­mer­mu­sik, so wie sie gemeint ist: nah und eindrücklich.Wegen der bewuss­ten Beschrän­kung auf 30 Sitz­plät­ze emp­feh­len wir eine zei­ti­ge Reservierung.

Buchen Sie hier bequem online!

Die Buchungs-Links fin­den Sie inden Info-Arti­keln unten auf die­ser Sei­te und im Menü KLAS­SIK SALON oben).Nach Ein­gang Ihrer Zah­lung erhal­ten Sie Ihr(e) Ticket(s) per E‑Mail.

Das for­te­pia­no-Stu­dio, Wil­ly-Brandt-Allee 18, 65197 Wies­ba­den ist per Auto und Bus gut erreich­bar (sie­he Anfahrt). Kos­ten­lo­se Park­plät­ze sind rund um das Haus reich­lich vorhanden.

Spiel­plan 2022

Bunt und flatternd

Robert Schu­mann: Papil­lons, Faschingsschwank

KLAS­SIK SALON SA 12. + SO 13. März 2022, 18 Uhr

Robert Schu­mann kann sich nicht ent­schei­den, ob er Schrift­stel­ler oder Pia­nist wer­den soll und so ver­tont er sei­nen Lieb­lings­ro­man: Zwei Män­ner ver­lie­ben sich in das­sel­be Mäd­chen, auf einem Mas­ken­ball wer­den die Mas­ken ver­tauscht – spä­tes­tens hier ist genug Stoff für jede Form von bun­tem, flat­tern­dem Durch­ein­an­der. Papil­lons, Schmet­ter­lin­ge, wer­den die Stü­cke genannt, zu ihrem Genuß „mag man zwi­schen den ein­zel­nen Stü­cken ein Glas Cham­pa­gner ein­schie­ben“ emp­fiehlt der Autor.

Es gibt auch so etwas wie musi­ka­li­schen Humor, nicht nur stren­ge Fugen und Kon­tra­punkt… Robert Schu­mann schreibt sei­ner Braut Cla­ra aus Wien über sein neu­es Werk, es sei ein Faschings­schwank, in dem es „an allen Enden humo­ris­ti­sches Wet­ter­leuch­ten gibt, von allen Sei­ten die Rake­ten des Wit­zes und lus­ti­gen Über­muths in die Höhe fah­ren, und uns die Sprühteufel schal­ki­schen Spot­tes umzi­schen!“ Wenn das kei­ne Ansa­ge ist!

 

Das sat­te, pral­le Leben

Johan­nes Brahms: Kla­vier­stü­cke und Rhapsodien

KLAS­SIK SALON SA 21. + SO 22. Mai 2022, 18 Uhr

Immer die­sel­be Quä­le­rei: „Wis­sen Sie einen Titel?“ fragt Brahms sei­nen Ver­le­ger ganz ver­zwei­felt. „Aus aller Her­ren Län­der! wäre der auf­rich­tigs­te, Inter­mez­zi oder Phan­ta­sien wäre das rich­ti­ge! Oder etwas ganz Ein­fa­ches!“ Also bleibt es bei Kla­vier­stü­cke op. 76. Nein, sehr inspi­rie­rend ist der Titel nicht. Dafür ist es die Musik umso mehr! Wogend und kla­gend, hüp­fend und sin­gend – Brahms greift wirk­lich tief in die Gefühls­kis­te: jedes Stück quillt über von sat­tem, pral­lem Leben. Ob üppig oder zart – Brahms kann bei­des und gefühl­voll ist es immer. Sein Leben lang kann die­ser Mann sich mit Wor­ten nicht aus­drü­cken, umso mehr dafür mit Tönen!
 
Ange­regt durch den Erfolg sei­ner Kla­vier­stü­cke und sei­ner Unga­ri­schen Tän­ze schreibt Brahms zwei Kla­vier­stü­cke, von denen vor allem das zwei­te so erfolg­reich ist, dass er sich „davor schon zu fürch­ten beginnt“, wie er humor­voll schreibt. Und wie­der quält ihn die Fra­ge nach dem Namen. Schließ­lich bleibt „Rhap­so­dien op. 79“ hän­gen. Eine Freun­din liebt die ers­te Rhap­so­die wegen ihrer „kraft­voll sta­che­li­gen Schön­heit“, die zwei­te wird all­ge­mein sofort zum „Lieb­ling“ erko­ren. Und auch heu­te gilt die Zwei­te als Inbe­griff von Brahms’ voll­mun­di­gem Kla­vier­satz, weit aus­ho­lend und üppig, mit unga­ri­schem Kolo­rit und Schwer­mut. Ver­mut­lich nur durch den pas­sen­den Rot­wein zu übertreffen…

 

Ein­tritt: 75,- EUR incl. Begleit­ma­ga­zin, freie Spei­sen und Geträn­ke.
Begrenz­te Besu­cher­zahl! Platz-Reser­vie­rung hier online oder per Mail: info@fortepiano.de

Sona­te, ganz groß

Franz Schu­bert: Sona­te D 845

KLAS­SIK SALON SA 27. + SO, 28. AUGUST 2022, JEWEILS 18 UHR

Franz Schu­bert ist wie­der da! Ein lan­ger Kran­ken­haus­auf­ent­halt hat­te ihn in schwe­re Depres­sio­nen gestürzt. Aber jetzt, 1825, hat er sich erholt und schreibt eine »Gran­de Sona­te«. Mit Kraft und Innig­keit, ungestüm und zärtlich sprengt sie alle Dimen­sio­nen sei­nes Schaf­fens – und ist damit ein Bei­spiel für sei­ne Art von gewalt­lo­sem Wider­stand gegen das autoritäre Met­ter­nich-Sys­tem und die bürgerliche Ver­zagt­heit der Biedermeier-Zeit.

Schon der Titel »Gran­de Sona­te« ver­spricht, dass Schu­bert ab jetzt in der Ober­li­ga mit­spielt! Der Erz­her­zog Rudolph (der gro­ße Gönner Beet­ho­vens) ist Widmungsträger. Schu­berts Dar­bie­tung des Stücks, begeis­tert die Zuhörer spon­tan. Man rühmt, so berich­tet er stolz, »dass die Tas­ten unter mei­nen Händen zu sin­gen­den Stim­men würden, wel­ches mich sehr freut .…« Schu­bert, der begna­de­te Lie­der-Kom­po­nist, singt sogar auf dem Klavier!

Ein­tritt: 75,- EUR incl. Begleit­ma­ga­zin, freie Spei­sen und Geträn­ke.
Begrenz­te Besu­cher­zahl! Platz-Reser­vie­rung hier online oder per Mail: info@fortepiano.de

Son­der­kon­zert: Antonín Dvořák

3 Künst­ler. 3 Stü­cke. 3 Stunden. 

SA 29. + SO 30. Okto­ber 2022, 18–22 Uhr

SOLO: Kla­vier­stü­cke
DUO: Roman­ze f‑Moll op.11
TRIO: Kla­vier­trio Dumky

Susan­ne Duch, Kla­vier + Ein­füh­run­gen, Anet­te Behr-König, Vio­li­ne, Cle­mens Malich, Cel­lo 


SOLO­DUO­TRIO ist ein for­te­pia­no-Son­der­for­mat in drei Kom­bi­na­tio­nen: mit Solo-Kla­vier­mu­sik, Duo Kla­vier + Gei­ge und Kla­vier­trio Kla­vier + Gei­ge + Cel­lo, dies­mal mit Wer­ken von Antonín Dvořák.
Jeder Teil ist ein eigenständiges Kon­zert mit der vom Klas­sik Salon gewohn­ten Einführung von Susan­ne Duch und dau­ert eine Stun­de. In zwei Pau­sen à 30 Min. wer­den Spei­sen und Getränke am Platz ser­viert (im Ein­tritts­preis inbegriffen).

Wie aus dem Metz­ger­lehr­ling Antonín Dvořák der musi­ka­li­sche Natio­nal­held Böhmens und Mährens wur­de, das ist eine Erfolgs­sto­ry, die ihres­glei­chen sucht. Sei­ne Lands­leu­te lie­ben ihn für sei­ne Volkesnähe. In sei­ner Musik und ihrem Stim­mungs-Mix aus Sehn­sucht und Überschwang, Ele­gie und Vergnügtheit fin­den sie sich wieder.

Auf dem Höhepunkt sei­ner Kar­rie­re wer­den sei­ne Wer­ke auf der gan­zen Welt gespielt. Er ist ein­fluss­rei­cher Pro­fes­sor am Kon­ser­va­to­ri­um in Prag und eben auf dem Sprung nach Ame­ri­ka, wo er sei­nen Ruhm noch meh­ren wird.

Auf einer gro­ßen Tour­nee durch Böhmen und Mähren führt Dvořák mit sei­nen Kol­le­gen das Dum­ky-Trio über vier­zig Mal mit brau­sen­dem Erfolg auf. Der Name des Stückes ist Pro­gramm, denn das Trio besteht ganz ein­fach aus sechs auf­ein­an­der fol­gen­den Dum­kas – ursprünglich aus der Ukrai­ne stam­men­de trau­ri­ge Bal­la­den mit hei­te­ren Zwischenteilen.

 

Ein­tritt: 90,- EUR incl. Begleit­ma­ga­zin, freie Spei­sen und Geträn­ke.
Begrenz­te Besu­cher­zahl! Platz-Reser­vie­rung hier online oder per Mail: info@fortepiano.de

 

DAS WUNSCH­KON­ZERT ZUM JUBILÄUM

Gestal­ten Sie Ihre Klassik-Playlist!

KLAS­SIK SALON SA 17. + SO 18. Dezem­ber 2022, jeweils 18 UHR

10 Jah­re KLAS­SIK SALON sind ein Grund zum Fei­ern! Fei­ern Sie mit und tei­len Sie mit uns die gro­ße Geburts­tags­tor­te!

Und was wird da gespielt? – Das bestim­men Sie! Ab sofort haben Sie bis zum 30. Sep­tem­ber Zeit, Ihre Wunsch-Musik auf Susan­ne Duchs Play­list zu set­zen. Zur Aus­wahl ste­hen Kla­vier­stü­cke, die zu kurz sind um einen gan­zen Abend zu fül­len, aber zu schön um sie zu übergehen.

Schrei­ben Sie uns unter info@fortepiano.de oder spre­chen Sie uns an. Wir sind gespannt auf Ihre Ideen und Wünsche!

Ein­tritt: 75,- EUR incl. Begleit­ma­ga­zin, Spei­sen und Geträn­ke. Begrenz­te Besu­cher­zahl! Platz-Reser­vie­rung hier online oder per Mail: info@fortepiano.de

Reser­vie­run­gen online unter dem ange­ge­be­nen Link oder tele­fo­nisch: 0611–9200999

Ein­tritts­preis inclu­si­ve freie Spei­sen und Geträn­ke sowie aus­führ­li­ches Begleit­heft.
Bit­te bei der Reser­vie­rung Ein­tritts­preis über­wei­sen an: for­te­pia­no, Com­merz­bank, IBAN: DE23510400380530507301

Buchen Sie bequem und schnell über unser online-For­mu­lar! Nach Ein­gang Ihrer Zah­lung erhal­ten Sie Ihr(e) Ticket(s) per E‑Mail:

Reser­vie­run­gen sind bis 3 Tage vor dem Kon­zert kos­ten­los stor­nier­bar. Danach: 50% Erstattung